Veranstaltungen

Wir wollen neugierige Durchschnitts-Computer-Nutzer mit Leuten zusammenbringen, die auf verständliche Art von ihrem Wissen abgeben möchten. Neu-Einsteiger auf beiden Seiten sind jederzeit willkommen!

Zur Vorbereitung sowie Schätzung des Verpflegungsbedarfs bitten wir um Anmeldung, falls möglich: lamm5714[at]posteo.de

11.04.2020Thema noch nicht festgelegt
14.03.2020Thema noch nicht festgelegt
18.01.2020Sprach-Assistenzsysteme, PeerTube
15-18 UhrWeltethos-Institut

"Alexa, Google Home und Co. - Oder: wie ich mir meine persönliche Wanze ins Haus hole

Tanja Dietz

Heute steht in vielen Häusern und Wohnungen eine Sprachassistenz, die uns hilft, unser Leben zu organisieren. Ob uns dieses System an Termine erinnert, uns Kochrezepte vor liest oder das Einkaufen für uns organisiert, das Leben wird augenscheinlich leichter.

Doch obwohl hier viele Vorteile zu finden sind müssen wir uns klar werden, dass uns diese Systeme dauerhaft belauschen. Egal ob beim Fernsehen oder beim Gespräch über unsere Finanzen. Und wer diese Gespräche mithört und verarbeitet ist oftmals unklar.

Da diese Assistenzen oft als Weihnachtsgeschenk dienen, möchten wir in der Januarparty darüber sprechen, wo die Vor- und Nachteile liegen.

Wir laden hierbei nicht nur zu einem Vortrag ein sondern möchten mit euch ins Gespräch kommen.

PeerTube-Vorstellung

Sylvia Lange

Kurze Vorstellung von "PeerTube", einer aufstrebenden sinnvollen Alternative zum Google-Ableger YouTube

16.11.2019Buchdiskussion, Web-Technologien und Veracrypt-Installation
18-21 UhrWeltethos-Institut

Kerngedanken und Diskussion zum Buch von Shoshana Zuboff: Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus

Uli Boesenecker

Mit Referat und Diskussion zu Shoshana Zuboffs Buch: "Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus" wollen wir wirtschaftliche und geschichtliche Hintergründe, aber auch sozialpsychologische Aspekte des von Google, Facebook, Microsoft, Amazon und Apple dominierten Internets aufgreifen. Wie kam es dazu, dass die Hoffnung der frühen Internet-Zeit auf gleichberechtigte Teilhabe, unbegrenzten Wissenszugang und offenen demokratischen Meinungsaustausch in eine unkontrollierte, einseitige, verdeckt ablaufende, profitabel und manipulativ genutzte Akkumulation von Wissen über Gedanken, Wünsche, aktuelles und künftiges Verhalten von Internetnutzern sich gewandelt hat. Shoshana Zuboff erklärt nach langjähriger Forschungsarbeit und Recherche die Entwicklung als historisch und ökonomisch geprägt, von Menschen gemacht, jedoch nicht als unvermeidliches "Naturgesetz".

Veracrypt-Workshop, Web-Technologien

Thomas F. Ruddy, Manuel Kämpf

Im anschließenden Veracrypt-Workshop wird gegen Verlust und Diebstahl das sichere Verschlüsseln von sensiblen Daten auf Datenträgern bzw. mitgebrachten USB-Sticks erklärt und eingeübt (bei Interesse bitte Laptops mitbringen).

Zudem werden Aufbau sowie Funktionsweise von Webseiten erklärt sowie einige Möglichkeiten vorgestellt, um diese den eigenen Wünschen anzupassen bzw. sich vor ungewollten Funktionalitäten zu schützen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionstage Netzpolitik und Demokratie vom 14.11. bis 16.11.2019 statt.
Siehe auch: netzpolitische-bildung.de

12.10.2019Sinn und Zweck von Cryptoparties
15-18 UhrWeltethos-Institut

Sinn und Zweck von Cryptoparties

Arnd-Christian Kulow

Seit 5. Juli 2014 gibt es unsere Veranstaltung in Tübingen, etwa 10x im Jahr. Bei der 50. Cryptoparty ist es Zeit zurück und vorwärts zu schauen.

Angeregt wurden wir damals durch die Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden, der Belege für die Massenüberwachung auch in befreundeten Staaten und in der eigenen Bevölkerung durch den amerikanischen Geheimdienst an die Presse geliefert hatte. Verschlüsselung im Internet-Verkehr hat seitdem deutlich zugenommen, aber auch Überwachungsmaßnahmen durch staatliche Institutionen und die großen Internetfirmen. Wie stellen wir uns dazu?

Nach kurzer Einleitung wollen wir in moderierter Diskussion ins Gespräch darüber kommen, was Cryptoparties zum Schutz der Privatsphäre leisten können. Inwiefern sind sie notwendig, und wo liegen ihre Chancen? Wie sind unsere und die Erwartungen der übrigen Teilnehmer? Werden die Erwartungen auch eingelöst? Was braucht es ggf. zusätzlich an politischen und juristischen Aktivitäten?